icon

Wissen

Edelsteine: Ein spekulatives Investment?

Nicht nur in Krisenzeiten erfreut sich die Investition in Edelsteine großer Beliebtheit. Insbesondere naturfarbene, unbehandelte Farbedelsteine sind dank ihrer Wertbeständigkeit eine ausgezeichnete Ergänzung für ein bereits bestehendes Investmentportfolio. Aber wie krisensicher ist eine Investition in Edelsteine wirklich und welche Steine eignen sich als langfristige Anlage-Option ohne spekulativen Charakter?

IST EIN EDELSTEIN-INVESTMENT SPEKULATIV?

Nahezu alle Adelshäuser der Welt haben ihren Wohlstand langfristig mit Schmuck- und/oder Edelsteinsammlungen gesichert. Und in Krisenzeiten dienen Juwelen seit jeher als Fluchtwährung. Als Wertanlage sind sie vor allem deshalb attraktiv, weil sie keine Volatilität zeigen, klein und leicht zu lagern sind sowie eine vielfach höhere Wertkonzentration als alle anderen bekannten Investments aufweisen. Hinzu kommt, dass Seltenheit und Nachfrage stetig steigen, was die Preise in die Höhe treibt und die Steine auf natürliche Weise vor der Inflation schützt. In den letzten Jahren haben Farbedelsteine wie Rubin und Saphir eine Wertsteigerung von rund 6–8 % pro Jahr erfahren.

In diesem Sinne ist Edelstein-Investment keinesfalls spekulativ, vielmehr handelt es sich sogar um eine eher konservative Wertanlage. Wie bei allen Formen der Geldanlage gibt es zwar ein gewisses Risiko, allerdings ist bei einer Investition in Edelsteine weder mit einer exponentiellen Wertsteigerung noch mit einem drastischen Wertverlust zu rechnen. Edelsteine dienen dem Werterhalt des liquiden Vermögens und sollten als langfristige Anlageoption betrachtet werden.

 In den letzten Jahren haben Farbedelsteine wie Rubin und Saphir eine Wertsteigerung von rund 6–8 % pro Jahr erfahren.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

WELCHE EDELSTEINE EIGNEN SICH ALS INVESTMENT?

Nicht alle Edelsteine kommen als Geldanlage in Frage. Nur naturfarbene, unbehandelte Edelsteine von hoher Qualität sind als Anlage geeignet. Zu den konservativen Edelsteinen gehören vor allem die drei Klassiker Rubin, Saphir und Smaragd. Bei langfristigem Zeithorizont ist auch der Diamant eine Option. Wer bereits ein gewisses Edelstein Portfolio besitzt, kann dieses zur Diversifikation auch mit Turmalin, Alexandrit, Tansanit u. a. ergänzen. Im Gegensatz zu den klassischen Investment-Edelsteinen sind diese Raritätensteine spekulativer und können einen erheblichen Wertzuwachs erfahren, wenn sie plötzlich in Mode kommen und die Nachfrage steigt. Sie sind nur für erfahrene Anleger zu empfehlen.

Rubin

Der Rubin ist die rote Varietät der Mineraliengruppe Korund und wird oft als “König der Edelsteine” bezeichnet. Besonders begehrt sind Rubine in Taubenblutrot – ein kräftiges Rot mit einem Stich ins Bläuliche. Der Rubin ist der Edelstein mit dem größten Wertzuwachs in den letzten Jahren: Seit 1995 hat sich sein Wert verzehnfacht.

Saphir

Auch der Saphir ist eine Varietät des Minerals Korund. Während roter Korund “Rubin” genannt wird, werden alle anderen Farben unter dem Namen “Saphir” zusammengefasst. Am bekanntesten ist der blaue Saphir, aber es gibt auch Saphire in anderen Farbtönen wie Rosa, Gelb und Orange. Als Anlage eignen sich vor allem größere und daher seltene Saphire.

Smaragd

Der Smaragd ist die grüne Varietät des Minerals Beryll. Er wurde bereits im alten Ägypten abgebaut und stammt heutzutage meistens aus Südamerika, Afrika und dem Uralgebirge. Smaragde weisen fast immer kleine Einschlüsse auf, die “Jardin” genannt werden. Je grüner ein Smaragd ist und je weniger Einschlüsse er hat, desto höhere Preise erzielt er.

3.502 Carat Emerald

Turmalin

Der Turmalin kommt in den verschiedensten Farben vor – nicht umsonst bedeutet sein aus dem Singhalesischen stammender Name übersetzt “Stein in gemischten Farben”. Besonders begehrt ist der intensiv türkis-blaue Paraiba-Turmalin. In den letzten Jahren ist der Preis von Turmalinen in Spitzenqualität stark gestiegen.

6.821 Carat Tourmaline

Alexandrit

Der farbwechselnde Chrysoberyll ist unter dem Handelsnamen “Alexandrit” bekannt und verdankt seinen Namen dem russischen Zaren Alexander II. Abhängig von der Zusammensetzung des auftreffenden Lichts zeigt der Alexandrit einen Farbwechsel von grün-blau bis kräftig rot. Für Anleger sind vor allem Turmaline in intensiven Farben interessant.

Tansanit

Der blaue bis violette Tansanit ist eine Varietät des Minerals Zoisit. Er ist nach seinem Fundort Tansania benannt und wurde der Legende nach von einem Mitarbeiter des New Yorker Juweliers Tiffany entdeckt. In den letzten 40 Jahren unterlag der Edelstein starken Preisschwankungen, da er aber nur in einem begrenzten Gebiet vorkommt und die Fundmenge immer geringer wird, ist mit einer deutlichen Wertsteigerung zu rechnen.

EDELSTEIN-INVESTMENT MIT GERINGEM RISIKO

Ein erfahrener Händler berät Sie kompetent und führt passende Steine in entsprechender Qualität und mit Zertifizierung.

Wer keine spekulative Anlagestrategie verfolgen möchte, sollte bei einem Investment in Edelsteine auf unbehandelte und zertifizierte Juwelen setzen. “Unbehandelt” bedeutet, dass der Stein zwar geschliffen, aber Farbe und Reinheit nicht künstlich “verbessert” wurden. Außerdem ist ein international anerkanntes Zertifikat eines unabhängigen gemmologischen Labors unerlässlich. Es bescheinigt die Echtheit und Werthaltigkeit des Steins und ermöglicht einen seriösen Weiterverkauf sowie die Versicherung des Juwels.

Neben der Qualität des Edelsteins, die in erster Linie von den 4 Cs Carat (Gewicht), Color (Farbe), Clarity (Reinheit) und Cut (Schliff) bestimmt wird, sollten Sie auch darauf achten, dass der Edelstein “lebt”. Damit ist gemeint, dass er funkelt und glänzt und – besonders wichtig – Ihnen gefällt und Freude bereitet.

Beim Erwerb von Edelsteinen zu Investmentzwecken ist es empfehlenswert, einen entsprechend spezialisierten Edelsteinhändler aufzusuchen. Ein erfahrener Händler berät Sie kompetent und führt passende Steine in entsprechender Qualität und mit Zertifizierung.

Zurück zur Übersicht
Dr. Thomas Schröck
Der Autor:

Dr. Thomas Schröck

ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von
THE NATURAL GEM. Der promovierte Ökonom ist u.a. in den USA, der Schweiz, Deutschland und Indien ausgebildeter Gemmologe und gilt mit 30 Jahren Erfahrung im internationalen Edelsteinhandel als führender Experte für naturfarbene, unbehandelte Edelsteine und Edelsteininvestments.

Im Gewinn Verlag erschien dazu auch sein Buch „Edelsteine als Investment“.

 

close

 Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und erkenne diese ausdrücklich an.