icon

Wissen

Der Abbau von Edelsteinen

Der Abbau und die Gewinnung von Edelsteinen haben eine lange Geschichte. Schon in der Steinzeit war Feuerstein für die Menschen ein „Edelstein“ der nicht nur gesammelt, sondern organisiert abgebaut wurde.

Natürlich hat in den letzten Jahrhunderten die Technisierung und Mechanisierung auch vor dem Edelsteinabbau nicht haltgemacht, dennoch hat sich an der grundsätzlichen Art und Weise der Gewinnung von Edelsteinen überraschend wenig verändert.

Primäre und sekundäre Lagerstätten

Stellen, an denen sich Mineralien ansammeln, nennt man Lagerstätten. Die Ausbeutung solcher Lagerstätten erfolgt durch Minen. Die Art und Weise des Abbaus unterscheidet sich, abhängig von der Art der Lagerstätte. Man unterscheidet hier zwischen primären und sekundären Lagerstätten.

Primäre Lagerstätten sind unmittelbar am Ort der Entstehung des Minerals, sekundäre sind Stätten, an die Mineralien etwa durch Erosion oder Sedimentverschiebungen gelangt sind.

Bei sekundären Lagerstätten dagegen wurden die Edelsteine durch natürliche Erosion im Laufe der Jahrhunderte aus dem Ursprungsgestein gelöst. Häufige sekundäre Lagerstätten sind Flussbetten und -Terrassen, wo das von Wind und Wasser weggetragene Material abgelagert wurde und die Edelsteine nun unter Schichten Sediment begraben liegen.

In der Fachsprache werden solche sekundären Vorkommen als „Seifen“ bezeichnet.

Die großen Lagerstätten von Farbedelsteinen in Afrika und Asien sind größtenteils sekundäre Lagerstätten. Der Abbau primärer Lagerstätten findet heute vor allem im Himalaya und in den Anden in Südamerika statt.

Sekundäre Edelsteinlagerstätten werden als „Seifen“ bezeichnet.

Edelsteinabbau: Verschiedene Methoden

Primäre Lagerstätten werden mit klassischen Bergbau-Methoden ausgebeutet: Durch Tunnel, die untertage in den Berg getrieben werden oder als Tagebau in dem das Gestein als Ganzes abgetragen wird.

Beim sekundären Abbau von Edelsteinen wird Material aus Fluss- und Bachläufen oder Gruben und Schächte, welche in ehemaligen Schwemmgebiet bis in die Edelstein-führenden Schichten getrieben werden, ans Tageslicht geholt.

Das geförderte Material wird gesiebt, in Wasser ausgewaschen und die begehrten Rohedelsteine werden von Hand ausgelesen. Durch die Verwitterungsprozesse sind Rohsteine aus Seifen abgerundet.

Dr. Thomas Schröck zum Abbau von Edelsteinen im TNG Podcast

You are currently viewing a placeholder content from Default. To access the actual content, click the button below. Please note that doing so will share data with third-party providers.

More Information

Ökologische und soziale Edelsteingewinnung

Wenn Sie sich absolut sicher sein möchten, jeden Schritt des Edelsteinabbaus, der Verarbeitung und des Transports überblicken zu können, empfehlen wir Ihnen Farbsteine aus Sri Lanka

Anders als etwa beim Goldabbau kommen beim Schürfen von Edelsteinen keine Chemikalien zum Einsatz. Edelsteine müssen nicht durch Säuren und Laugen herausgewaschen werden, sondern werden mechanisch aus dem Gestein gebrochen oder finden sich als einzelne Stücke frei in einer Seife.  Um wertvolle Steine zu identifizieren ist geologisches und gemmologisches Wissen sowie ein gutes Auge nötig.

Weltweit geht der Trend im Edelsteinabbau in die richtige Richtung. Die Bedeutung internationaler Konzerne hat beim Abbau von Farbedelsteinen sehr stark abgenommen, lokale Kooperationen nehmen zu.

Während der Abbau von Diamanten weiterhin in industriellem Maßstab unter Einsatz schweren Geräts stattfindet, werden Farbedelsteine häufig von kleinen, privaten Betrieben, Kooperativen oder lokalen Familienverbänden geschürft.

Staaten wie Sri Lanka, Mozambique oder Burma haben den großmaschinellen Abbau

mit schweren Maschinen verboten, daher nutzen die Schürfer nur einfache Werkzeuge Picken, Schaufeln, Siebe und Körbe.

The Natural Gem hat eine Exklusivkooperation mit einem Minenbetreiber in Sri Lanka, der 40 Edelsteinminen unterhält, 400 Menschen beschäftigt, darunter keine Kinder und Frauen ausschließlich in der Verwaltung.

Wir laden Sie ein, uns einmal auf einer Reise nach Sri Lanka zu begleiten, um sich selbst einen Überblick über den ethisch und ökologisch zufriedenstellenden Abbau von Edelsteinen zu machen.

Zurück zur Übersicht
Dr. Thomas Schröck
Der Autor:

Dr. Thomas Schröck

ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von
THE NATURAL GEM. Der promovierte Ökonom ist u.a. in den USA, der Schweiz, Deutschland und Indien ausgebildeter Gemmologe und gilt mit 30 Jahren Erfahrung im internationalen Edelsteinhandel als führender Experte für naturfarbene, unbehandelte Edelsteine und Edelsteininvestments.

Im Gewinn Verlag erschien dazu auch sein Buch „Edelsteine als Investment“.

 

close

 Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und erkenne diese ausdrücklich an.